Gottesdienstplan

Die Kirchengemeinde St. Georg Renhardsweiler führt keinen eigenständigen Gottesdienstanzeiger. Die entsprechenden Informationen können Sie aber im Stadtjournal Bad Saulgau unter KIRCHLICHE NACHRICHTEN finden:

 

Die gleichen Nachrichten finden Sie auch hier im Internet.

aktueller Plan:

Alle Gottesdienste bis einschließlich 19. April sind abgesagt.

 

Ostern feiern in Corona-Zeiten

Ein ganz anderes Osterfest als sonst wird es dieses Jahr sein. Keine gemeinsamen Gottesdienste, keine Palmprozession und, und, und. Das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau hat sich überlegt, wie die Botschaft von Ostern, dass Leben wird, trotz des Todes, gerade in dieser herausfordernden Zeit erfahrbar werden kann. Folgende Angebote gibt es seitens der Seelsorgeeinheit:

 

Am Palmsonntag werden gesegnete kleine Palmzweige (Buchs) in unseren Pfarrkirchen zum Abholen bereitstehen, um zu Hause ein Kreuz zu schmücken. Herzliche Einladung zur etwas anderen Palmprozession, von der Kirche nach Hause!

 

Am Karfreitag wird auf dem Marktplatz ein Holzkreuz stehen. Die Menschen sind eingeladen ihre eigenen Bitten an das Kreuz zu heften und sich so im Bitten und Beten zu verbinden. Außerdem kann man Blumen vorm Kreuz ablegen, um sich so zu vergewissern, dass Gott da ist, in allem Leid.

 

Für Ostersonntag lädt die Seelsorgeeinheit ein zum Osterläuten um 10 Uhr die Fenster weit zu öffnen, sich „Frohe Ostern“, „Halleluja“, „Jesus lebt!“ zuzurufen und gemeinsam „Christus ist erstanden“ (Gotteslob Nr. 797) zu singen, gerne laut schallend mit Instrumenten. Wir möchten so zum Ausdruck bringen, dass Ostern ist, egal wie die Umstände sind. Außerdem lädt das Pastoralteam ein, den ganzen Tag über ein Licht vor der Tür oder im Fenster stehen zu haben.

 

Dem nächsten Stadtjournal werden wir unsere Osterpost mit besonderen Gestaltungsideen für die Kar- und Ostertage für Sie beilegen. Außerdem stehen in der Johanneskirche 100 Ostertüten bereit, die man sich sehr gerne bei einem Osterspaziergang abholen kann. Dort liegen auch weitere Exemplare unserer Osterpost zum Mitnehmen bereit. Die Erstkommunionkinder werden einen besonderen Ostergruß mit praktischen Ideen zur Gestaltung ins Haus bekommen. Alle weiteren Ideen, wie wir – getrennt und doch vereint – gemeinsam Ostern feiern können, finden Sie in der Osterpost.


Gottesdienstübertragungen (Auswahl)

 

Radiosender Radio Horeb (täglich)

 

https://www.horeb.org/programm

 

00.15 Uhr Rosenkranz

 

03.00 Uhr Gebete um Heilung

 

06.00 Uhr Rosenkranz

 

06.35 Uhr Morgengebete

 

06.55 Uhr Heilige Messe mit Papst Franziskus

 

09.00 Uhr Heilige Messe (Sonn- und Feiertage um 10.00 Uhr)

 

11.45 Uhr Mittagslob (Sext) – aus dem Stundengebet der Kirche

 

12.00 Uhr Angelus, Mittagsansprache und Segen

 

15.00 Uhr Barmherzigkeits- oder Wundenrosenkranz

 

17.30 Uhr Abendlob (Vesper) – aus dem Stundengebet der Kirche

 

18.00 Uhr Heilige Messe aus der Studiokapelle (täglich außer Samstag: 18.30 Uhr)

 

19.00 Uhr Rosenkranz (Sonntag: 16.30 Uhr, Samstag: 19.45 Uhr)

 

21.45 Uhr Nachtgebet (Komplet) – aus dem Stundengebet der Kirche

 

 

 

Fernsehsender EWTN (täglich)

 

https://www.ewtn.de/programm

 

7.00 Uhr Messfeier mit Papst Franziskus

 

8.00 Uhr Messfeier aus dem Kölner Dom

 

11.30 Uhr Messfeier aus Kevelaer

 

18.00, 18.30, 19.00 Uhr Messfeier aus verschiedenen Orten (bitte Zeiten nachlesen)

 

 

 

Fernsehsender K-TV (täglich)

 

https://k-tv.org/programm

 

12.00 Uhr Messfeier aus der Missiokapelle in Wien

 

19.00 Uhr Messfeier aus verschiedenen Orten

 

 

 

Fernsehsender ZDF

 

https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste

 

Sonntags 9.30 Uhr katholischer/evangelischer Gottesdienst im Wechsel

 

 

 

Livestream (Internet)

 

Sonntags 9.30 Uhr Messfeier aus dem Dom in Rottenburg https://www.drs.de/mediathek/livestream.html

 

 

 

Tageslesungen/Messtexte

 

www.erzabtei-beuron.de

 

 

 

Gesprächsbedarf?!

 

In dieser Zeit haben viele von uns Redebedarf. Bitte scheuen Sie sich nicht, sich bei den Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Pastoralteams zu melden, wenn Sie mit jemandem sprechen wollen. Sollte das Pfarramt einmal nicht besetzt sein, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter und hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie gerne zurück. Versprochen!

 

 

 

Kloster Sießen bietet Seelsorge-Hotline an

 

Da persönliche Begegnungen aufgrund der Corona-Krise derzeit nicht möglich sind, bieten die Franziskanerinnen von Sießen eine Seelsorge-Hotline an. Wer ein seelsorgerliches Gespräch wünscht, kann sich telefonisch unter den Nr. 07581-80700 oder -80701 zu folgenden Zeiten an die Schwestern wenden: Vormittags: Mo, Mi, Fr v. 9.00 h – 11.30 h.

 

Nachmittags: Di, Do v. 14.30 h – 17.00 h.

 

Gebetsanliegen können ebenso an die Schwestern weitergegeben werden unter der Mailadresse: gebetsanliegen@klostersiessen.de

 


Download
Die Presseerklärung unseres Bischofs zur Absage der Gottesdienste
2020_03_16_Coronavirus_Pressemitteilung.
Adobe Acrobat Dokument 52.7 KB

Information zur aktuellen Lage von Dekan Müller und Pater Shinto:

Liebe Schwestern und Brüder!

 

In dieser Fastenzeit ist mit der Coronakrise eine große Herausforderung über uns hereingebrochen, wie wir sie wohl alle noch nicht erlebt haben und die sich nicht so einfach in den Griff bekommen lässt. Unser Bischof Dr. Gebhard Fürst hat im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus in Absprache mit der Diözesanleitung und dem Krisenstab am Montag, 16. März 2020, entsprechend reagiert und entschieden, dass keine Gottesdienste und öffentlichen Veranstaltungen in den Pfarreien unseres Bistums bis einschließlich 19. April 2020 mehr stattfinden. Es ist nun wichtig, alles zu tun und auf noch mehr zu verzichten, um unsere Mitmenschen und uns selbst nicht zu gefährden. Bei allem Verzicht ist zu bedenken, dass die Ausbreitung des Coronavirus möglichst verlangsamt werden muss, Infektionsketten unterbrochen werden bzw. noch verfolgbar sein sollten und vor allem sensible Rücksicht auf Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko genommen werden muss. Das Gebot der Nächstenliebe, Fürsorge und Barmherzigkeit gegenüber Menschen, die besondere Zuwendung benötigen, leitet auch weiterhin unser Handeln. Mit besonderer Achtsamkeit und Hilfsbereitschaft wollen wir als Christen mithelfen, diese Krisenzeit zu bewältigen. Bieten wir den schwächeren und älteren Menschen unsere Hilfe an und verlieren wir gerade unsere Nächsten und Nachbarn nicht aus den Augen.

 

Uns ist es bewusst, dass dieser Schritt das kirchliche Leben der Gläubigen erheblich einschränkt und als schmerzvoll erfahren wird. Dennoch haben derzeit alle Maßnahmen, die der Ausbreitung des Virus nicht weiter Vorschub leisten, absoluten Vorrang. Wir laden Sie dazu ein, für die Menschen in dieser Situation zu beten und Formen des Gebets zu suchen, die andere nicht gefährden.

 

Lesen Sie in dieser schweren Zeit vermehrt in der Heiligen Schrift, beten Sie den Rosenkranz, pflegen Sie Ihre Ihnen liebgewordenen Gebete und Gebetsformen, lassen Sie sich von den Kirchenglocken zum Angelus-Gebet einladen und feiern Sie die Gottesdienste, die in Funk und Fernsehen übertragen werden, mit.

 

Unsere Pfarrkirchen bleiben zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Gläubigen sind zum persönlichen Gebet eingeladen. Die Priester unserer Seelsorgeeinheit feiern täglich für alle Menschen in unseren Gemeinden die Heilige Messe und schließen Sie alle mit Ihren Anliegen und Sorgen, Nöten und Ängsten im Gebet ein. Täglich nach dem Angelus-Gebet am Abend segnen die Priester Sie und alle Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit.

 

Jeden Sonntag um 10.00 Uhr läuten die Glocken unserer Pfarrkirchen in der ganzen Seelsorgeeinheit. Dieses Zeichen soll allen sagen, dass in dieser Stunde die Priester der Seelsorgeeinheit die Heilige Messe – zwar ohne Gemeinde aber für die Gemeinde und fest mit ihren Gliedern verbunden – feiern. Die Gläubigen sind zu dieser Zeit eingeladen, sich im Gebet auch geistig mit den Priestern und untereinander zu verbinden.

 

Die Kirche kennt neben der im Gottesdienst üblichen sakramentalen Kommunion die geistige Kommunion für die Fälle, in denen der leibliche Empfang der Kommunion nicht möglich ist. So kann der Hunger und die Sehnsucht der Seele nach der Eucharistie dennoch gestillt werden. Die Liebe öffnet gleichsam geheimnisvoll den Tabernakel und ermöglicht die Vereinigung mit Jesus ohne Mitwirkung des Priesters und ohne heilige Hostie. Die geistige Kommunion ist der Genuss des Leibes Christi durch den Glauben, durch das Verlangen, durch den Willen, d. h. allein durch den Geist. Die geistige Kommunion kann überall, in der Kirche und zu Hause, empfangen werden, wann immer man es sich wünscht. Die geistige Kommunion ist in der Kirche Brauch von Anfang an. In Zeiten der Verfolgung bildete sie die Wegzehrung der Märtyrer, wenn diese den Leib Christi nicht sakramental empfangen konnten. Die hl. Katharina von Siena pflegte zu sagen: „Wenn ich das Allerheiligste Sakrament nicht wirklich empfangen kann, dann gehe ich zur Kirche und schaue unverwandt auf Jesus in der Eucharistie, und das sättigt mich.“ Als Hilfe zur geistigen Kommunion haben wir für Sie unten zwei Gebete abgedruckt.

 

Jeden Abend um 20.30 Uhr läutet ab dem Josefstag die größte Glocke jeder Pfarrkirche und lädt uns zum gemeinsamen Gebet ein. In dieser Abendstunde wollen wir uns miteinander vergewissern, dass wir in Gottes Hand sind und in unseren Häusern und Familien das unten abgedruckte Gebet des Innsbrucker Bischofs Hermann Glettler zur Coronakrise beten. Wir laden Sie durch dieses Abendläuten zum Gebet für unsere Stadt und unsere Dörfer, unser Land und die ganze Welt ein. Wir empfehlen Ihnen, diese Gebetszeit nach persönlichem Belieben zu verlängern und auszugestalten.

 

Die Wahllokale zur Kirchengemeinderatswahl am 22. März 2020 bleiben geschlossen. In Gemeinden mit allgemeiner Briefwahl ist die Abgabefrist für Wahlbriefe am Sonntag, 22. März 2020, um 16.00 Uhr im Einwurfbriefkasten des Kath. Pfarramts.

 

In Gemeinden mit Briefwahl auf Antrag (Bolstern, Renhardsweiler und Wolfartsweiler) werden die Fristen verlängert. Der Antrag auf Briefwahl kann in diesem Fall bis Freitag, 3. April 2020, um 12.00 Uhr beim Kath. Pfarramt beantragt werden. Die Abgabefrist der Wahlbriefe ist dann am Sonntag, 5. April 2020, um 16.00 Uhr. Die Wahlergebnisse werden in der Diözese Rottenburg-Stuttgart am 6. April 2020 bekanntgegeben.

 

Die Erstkommunionfeiern in allen Gemeinden finden nach den Sommerferien statt.

 

Die Firmung, die für den 25. Mai 2020 geplant war, wird im Zeitraum von September 2020 bis März 2021 nachgeholt.

 

Für Krankensalbungen und Krankenkommunion steht das pastorale Personal auch in dieser Krise an der Seite der Kranken und Sterbenden. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (in lebensbedrohlicher Situation) bringen wir – unter Beachtung der besonderen Hygienemaßnahmen – die Kommunion und die Priester spenden selbstverständlich in solch einer Situation auch die Krankensalbung.

 

Beerdigungen finden weiterhin statt, aber ohne Trauerfeier und Requiem. Der verkürzte Ritus darf nur im Freien gehalten werden. Bitte halten Sie den Kreis der Anwesenden möglichst klein (engster Familienkreis!). Ein Requiem kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

 

Bereits geplante Taufen sind zu verschieben. Das Taufsakrament kann nur noch in dringendsten Fällen im engsten Familienkreis gespendet werden.

 

Trauungen sind bis Ende Mai nicht möglich; bereits geplante werden nach Rücksprache verschoben.

 

Alle Gemeindehäuser, Pfarrsäle, Jugendräume und alle anderen öffentlichen Gebäude der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau sind wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus für jegliche Veranstaltungen, Gruppentreffen u. ä. gesperrt.

 

Bei Fragen oder Anliegen können Sie sich telefonisch oder per E-Mail an das Kath. Pfarramt in Bad Saulgau wenden. Bitte haben Sie Verständnis, dass im Kath. Pfarramt in Bad Saulgau kein Publikumsverkehr mehr möglich ist. Alle Anfragen klären Sie bitte zuerst telefonisch oder per E-Mail mit den Sekretärinnen oder den pastoralen Mitarbeitern.

 

Wir im Pastoralteam beten fest für Sie alle und bitte Sie zugleich: Beten Sie auch für uns. Die Franziskanerinnen des Klosters Sießen haben uns versprochen, für uns alle in der Seelsorgeeinheit zu beten.

 

Lassen wir uns aus unserem Glauben an den auferstandenen Herrn Jesus Christus Hoffnung und Zuversicht schenken. Teilen wir das Vertrauen, das Dietrich Bonhoeffer uns in wahrhaft lebensbedrohlicher Situation vermacht hat, als er kurz vor seiner Hinrichtung 1945 schrieb: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“ (Gotteslob Nr. 775)

 

Wir wünschen Ihnen Gottes Schutz und Segen und grüßen Sie herzlichst im Gebet verbunden.

 

Dekan Peter Müller

Pater Shinto Kattoor O.Praem

mit dem Pastoralteam

Bad Saulgau, zum Hochfest des Heiligen Josef, am 19. März 2020

 

Gebete

Gebete für die geistige Kommunion

Mein Jesus, ich glaube, dass du im Allerheiligsten Sakrament des Altares zugegen bist. Ich liebe dich über alles und meine Seele sehnt sich nach dir. Da ich dich aber jetzt im Sakrament des Altares nicht empfangen kann, so komm geistiger Weise zu mir und nimm Wohnung in meinem Herzen. Ich umfange dich und vereinige mich mit dir. In tiefster Ehrfurcht bete ich dich an. Lass nicht zu, dass ich mich je von dir trenne. Amen.

 

Seele Christi, heilige mich!
Leib Christi, rette mich!
Blut Christi, tränke mich!
Wasser der Seite Christi, wasche mich!
Leiden Christi, stärke mich!
O guter Jesus, erhöre mich!
Birg in deinen Wunden mich!
Von dir lass nimmer scheiden mich!
Vor dem bösen Feind beschütze mich!
In meiner Todesstunde rufe mich!
Zu dir zu kommen, heiße mich,
mit deinen Heiligen zu loben dich
in deinem Reiche ewiglich! Amen.

 

Gebet für die Zeit der Coronakrise, bearbeitet und ergänzt von Bischof Hermann Glettler

Herr, Du Gott des Lebens, betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir. Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben. Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung. Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten. Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden. Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten. Besonders denken wir an Personen und Orte, die unter Quarantäne stehen, und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind. Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen auch weiterhin den übermäßigen Anforderungen entsprechen können. Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur vertrauten Normalität. Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit. Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren. Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend. Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen. Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam. Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens. Jesus, wir vertrauen auf Dich! Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer, Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns! Amen.

 

Weitere Möglichkeiten des Gebets:

 

Angelus-Gebet

Beim Angelusläuten – dreimal am Tag – könnte man bewusst sein Tun unterbrechen, sich mit allen anderen Gläubigen in der Pfarrei und in der ganzen Kirche geistlich verbinden und auf diese Weise gemeinsam den „Engel des Herrn“ beten sowie Dank und Bitte an Gott richten. Der „Engel des Herrn“ ist das Gebet, das uns immer wieder daran erinnert, dass Gott aus der „Höhe“ herabgestiegen, Mensch geworden und in unseren Alltag und unsere Not hinein gekommen ist.

 

Stilles Gebet in der Kirche

Unsere Kirchen sind für das stille Gebet geöffnet. Nützen Sie diese Gelegenheit, um auf einem Spaziergang dem Herrn einen Besuch abzustatten. Die paar Millimeter Stahl halten den Herrn im Tabernakel nicht ab, uns seine Gegenwart, seine Liebe und Gnade zu schenken.

 

Anbetung zuhause

Nichts hindert uns, zuhause in unseren Häusern und Wohnungen den Herrn anzubeten. Sie können auch telefonisch oder per WhatsApp mit ihren Freunden Gebetsketten vereinbaren, so dass ein ununterbrochenes Gebet zum Herrn aufsteigt. Sicher sind Sie einfallsreich genug, um noch andere Möglichkeiten des Gebets und Verkettungen mit anderen Betenden zu finden. Nichts steht da Ihrer Phantasie im Weg.

 

Mit der Bibel beten

Die Bibel ist kein Buch wie jedes andere. Dieses Buch ist – einfach gesagt – wie ein Brief Gottes an uns Menschen, in dem er uns zeigt, wer und wie er ist, wie sehr er uns liebt, was er von uns erwartet usw. Und das Besondere an diesem Brief ist, dass Gott ihn an einen jeden von uns persönlich richtet. Das Wort Gottes ist kein verstaubtes Buch aus früheren Jahrhunderten, es ist lebendig, das „Wort des lebendigen Gottes“. Es gab immer wieder Menschen in der Geschichte, die von Worten der Bibel so tief getroffen wurden, dass sie ihr Leben radikal änderten. Es ist „die Kraft aus der Höhe“, wie Jesus sagt (Lk 24,49). Deshalb ist es wichtig, dass wir das Wort Gottes nicht nur einmal in der Woche, am Sonntag, hören, sondern uns regelmäßig mit ihm befassen.


Messbestellungen

In allen Kirchen unserer Seelsorgeeinheit liegen an den Schriftenständen Umschläge für Messbestellungen aus. Mit diesen können Sie uns mitteilen bei welcher Messe, in welcher Kirche, für welches Anliegen gebetet werden soll.

Selbstverständlich können Sie weiterhin Messen direkt im Kath. Pfarramt in Bad Saulgau bestellen oder – wenn Sie keine Veröffentlichung im Stadtjournal wünschen – können Sie eine Messe auch direkt vor der Eucharistiefeier, in welcher für Ihr Anliegen gebetet werden soll, in der Sakristei bestellen.

Hier der ausführliche Text zum Download:

Download
Messbestellungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.7 KB

Information für unsere Lektoren

Zur Vorbereitung der Lektor/innen bietet sich die Homepage des Klosters Beuron an.

 

Dort finden Sie für jeden Kalendertag die passende Lesung. http://www.erzabtei-beuron.de/liturgie/index.php



Fortbildungskalender

Hier können Sie den Fortbildungskalender unseres Dekanats für das 1. Halbjahr 2020 herunterladen:

Download
KDB_Veranstaltungskalender 2020-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB