Sternsinger

Sternsingeraktion 2019

Es werden noch Sternsinger gesucht!

Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Georg in Renhardsweiler brauchen Unterstützung

 

Mädchen und Jungen in der Gemeinde Renhardsweiler machen sich stark für Kinder mit Behinderung. Als Sternsinger gehen sie von Tür zu Tür, und genau dabei brauchen sie in diesem Jahr noch Unterstützung.

 

Die Pfarrei St. Georg sucht für die Aktion 2019 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 17 Jahren, die sich als Segensbringer engagieren möchten. In Begleitung Jugendlicher ziehen die kleinen und großen Königinnen und Könige von 04. Januar bis 06. Januar von Haus zu Haus.

 

Zur ersten Vorbereitung treffen sich die Sternsinger am Donnerstag, 27.12.2018 um 09:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Renhardsweiler. Weitere Informationen gibt es bei Marina Beck unter der Telefonnummer 0152 26576444.


Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit

Sternsinger aus Renhardsweiler und Umgebung stellen sich an die Seite von Kindern mit Behinderung

 

Renhardsweiler. „Wir gehören zusammen“ – das ist die Kernbotschaft der Sternsinger bei der aktuellen Aktion Dreikönigssingen. Damit stellen sich die Mädchen und Jungen, die als Sternsinger gekleidet von Haus zu Haus gehen, an die Seite von Kindern mit Behinderung. Exemplarisch werden bei der aktuellen Aktion Sternsinger-Projekte aus Peru vorgestellt.

 

Von 04. bis 06. Januar 2019 sind die Sternsinger der Pfarrei St. Georg in den Straßen von Bierstetten, Steinbronnen, Renhardsweiler, Schwemme und Oberatzenberg unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen, sammeln für benachteiligte Kinder in aller Welt und werden damit selbst zu einem wahren Segen.

 

Bei der 61. Aktion Dreikönigssingen wollen auch die Sternsinger aus Renhardsweiler und Umgebung deutlich machen, wie schwer es Kinder mit Behinderungen besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern haben, und dabei sind die Mädchen und Jungen aus der Kirchengemeinde St. Georg Renhardsweiler nicht allein. Bundesweit werden sich wieder rund 300.000 Kinder und 90.000 Begleiter auf den Weg machen, um sich für Kinder in der Welt einzusetzen. Neben digitalen und analogen Bildungsmaterialien zur Aktion Dreikönigssingen 2019, steht vor allem der Film des TV-Reporters Willi Weitzel im Mittelpunkt der Vorbereitung auf das Sternsingen. Willi Weitzel war in Peru und hat sich darüber informiert, was die Sternsinger mit ihrer Hilfe alles bewirken können.

 

Die Träger der Aktion, das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), wollen dazu beitragen, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern: Sie sind nicht auf ihre Behinderung zu reduzieren, sondern sind wie alle anderen Kinder neugierige, entwicklungsfähige und bereichernde Geschöpfe Gottes und haben ein Recht auf die uneingeschränkte Teilhabe am Leben der Gesellschaft.

 

Weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder

„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ heißt das Leitwort, das aktuelle Beispielland ist Peru. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Über eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 73.100 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt.

 

Bei ihrer zurückliegenden Aktion hatten die Mädchen und Jungen zum Jahresbeginn 2018 bundesweit mehr als 48,8 Millionen Euro gesammelt. Rund 300.000 Sternsinger und rund 90.000 Begleitende hatten sich in 10.148 Pfarreien, Schulen und weiteren Einrichtungen beteiligt. Mit den gesammelten Spenden können die Sternsinger mehr als 1.400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen. Durch ihr Engagement werden die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen die Sternsinger den christlichen Segen für das neue Jahr in die Wohnungen und Häuser der Menschen.

Weitere Informationen zur Aktion Dreikönigssingen 2019 finden Sie auf der Webseite: www.sternsinger.de

 


Die Sternsingeraktion 2018

Unsere Sternsinger haben 2018 fast 1.600 € gesammelt, vielen Dank für Euren Einsatz.


Sternsingereröffnung 2018 der Diözese in Bad Buchau

Unsere Sternsinger ziehen mit Bischof Fürst durch Bad Buchau
(Fotos von der Süddeutschen Zeitung, Foto Weiss)


Sie bringen den Segen und sie sind ein Segen, die Sternsinger der Pfarrei St. Georg, die sich rund um den Jahreswechsel in Bierstetten, Steinbronnen, Renhardsweiler, Schwemme und Oberatzenberg wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden sammeln für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Allerdings brauchen die aktiven Kinder und Jugendlichen dabei noch Unterstützung. Zum 60. Mal werden rund um den 6. Januar 2018 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder rund 300.000 Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden.

 

„Kinderarbeit“ im Mittelpunkt der 60. Aktion Dreikönigssingen

Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – überall in Deutschland auf die Lebenssituation von arbeitenden Kindern aufmerksam. In weiten Teilen der Welt müssen Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten. Alleine in Indien, dem Beispielland der kommenden Aktion, sind 60 Millionen Mädchen und Jungen davon betroffen.

 

Die Sternsingergruppen gehen von Haus zu Haus. Sie künden die Geburt des Herrn und erbitten eine Gabe für die Missionen. Das Geld geht an das Kindermissionswerk nach Aachen.



Aaron Widmann hat unsere Kirchengemeinde beim Sternsinger Empfang der Landesregierung 2015 vertreten.